Wer die Tore nicht schießt…

Barcelona17… der kassiert sie! Dieses berühmt-berüchtigte Sprichwort wurde dem österreichischen CP-Fußballteam im letzten Gruppenspiel zum Verhängnis. Im Match um den Einzug ins Platzierungsspiel, gegen Jordanien, die bisher zwei Niederlagen bereits einstecken musste, gelang den Österreichern leider nicht viel. Obwohl die Zeichen für eine Qualifikation eigentlich gut standen.

Kapitän Khalaji war nach dem Schreck am Vortag zwar nur bedingt, aber bereits wieder Einsatz fähig. Peter Dostal rückte ins Abwehrzentrum und Khalaji wurde als hängende Spitze aufgestellt. Die Umstellung ging sofort auf: Khalaji leitete ein Gegenangriff auf Noor Merzai ein, der den Ball bereits nach 8 Minuten zur 1 zu 0 Führung ins gegnerische Tor lenkte. Danach drängte Team Austria darauf die Führung weiter auszubauen und ließ einige gute Chancen liegen.

Zehn Minuten vor der Halbzeit nahm das Unheil seinen Lauf. Jordanien schoss binnen 6 Minuten 3 Goals resultierend aus leichtfertigen Eigenfehlern der Österreicher, die zu schnellen und präzise abgeschlossenen Gegenangriffen führten. Mit dem Schock plötzlich in Rückstand geraten zu sein ging es mit 1 zu 3 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang warf man noch mal alles nach vorne, ließ aber sehr viele gute Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer aus, stattdessen kassierte man, erneut durch einen Konter, das 4 zu 1. Die Mannschaft gab trotzdem nicht auf und drückte weiterhin auf das jordanische Tor. Der Ball wollte aber nicht ins Netz. Am Ende musste man die enttäuschende und frustrierende Niederlage hinnehmen und aus dem Rennen zu den Platzierungsspielen in der Ciutat de Barcelona Trophy vorzeitig ausscheiden. Schade, denn nach dem Auftaktsieg gegen Irland war der Aufstieg zum Greifen nah.

Österreich spielte mit: Hollmann; Krell, Dostal, Leitgeb; Kanli, Merzai, Khalaji. Auf der Bank: Bogner, Jellaj, Maurel, Miloczki und Scharf.

Leave a Reply