Rapid‘s Champions Cup

Titelbild_3d466_r_965x542Über das gesamte Pfingstwochenende lieferten sich Behindertenfußballteams europäischer Topklubs FC Zürich, Bayer Leverkusen, Ajax Amsterdam, Club Brugge, Southampton und AIK Stockholm sowie die beiden Wiener Mannschaften Austria und Rapid einen heißen Fight um die Haupttrophäe des Champions Cup beim 1. Int. SK Rapid SNT-Turnier powered by Kärcher. Am Ende konnten sich die Special Violets im Sieben-Meter-Schießen knapp gegen den grün-weißen Hausherren durchsetzen.

Zur Entstehungsgeschichte:

Die acht Teams wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, worauf hin in den nächsten 3 Tagen Gruppe jeder gegen jeden in Gruppe antrat um anschließend zu den Platzierungsspielen zu kommen.

Sowohl Rapid als auch die Austria konnten die Vorrunde ungefährdet überstehen. Die Gastgeber bezwangen Ajax im Eröffnungsspiel (5 zu 1), Zürich (6 zu 0) und Brügge (12 zu 3), während sich die Veilchen ebenfalls deutlich gegen Leverkusen (7 zu 1), AIK Stockholm (17 zu 0) und Southampton (9 zu 0) durchsetzten. Somit waren die Weichen für ein Special Needs Team Wiener Derby, das auf dem Rasen des Allianz Stadions ausgetragen wurde, gestellt.

Im Finale sah die gut besuchte Haupttribüne ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Gastgeber den besseren Start erwischten. Nach einem Ballgewinn von Erich Krell in Minute 10 schaltete das Team des Rekordmeisters blitzschnell um und Hadi Hassanzada bezwang den Austria-Schlussmann Gerry Wilflingseder zur 1 zu 0 Führung. Danach gingen beide Teams mit offenem Visier aufeinander los, Zählbares gab es im 1. Durchgang allerdings nicht mehr.

Nach der Pause drängten die Veilchen auf den Ausgleich und wurden schließlich belohnt. Ein abgefälschter Schuss von Harun Öz fand den Weg ins Netz. Mit dem Anschlusstreffer wurden die Gäste stärker und spielten auf die Entscheidung hin. Kurz vor dem Ende köpfelte Onur Seker nach einem Eckball unhaltbar in den Kasten von Rapid-Keeper Lukas Lang. Die Hausherren nahmen sich ein Herz und stürmten in den letzten zwei Minuten noch auf das gegnerische Tor und erzielten noch sensationeller Weise den Ausgleich- In der letzten Szene des Spiels wurde ein Schuss von Hassanzada unaufhaltsam ins Austria gelenkt.

In der anschließenden Sieben-Meter-Lotterie behielten die Veilchen die Nerven und versenkten zwei Schüsse, während Rapid einmal am Keeper und einmal am Aluminium scheiterten.

Leverkusen setzte sich im Spiel um Platz drei gegen FC Zürich mit 4 zu 1 durch, nach 2 zu 2 in der regulären Spielzeit siegte Ajax gegen Southampton im Sieben-Meter-Shootout und wurde Fünfter.  Brügge zwang AIK mit 7 zu 3 in die Knie und sicherte sich den 7. Platz.

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung und eine wunderbare Vorstellung des Behindertenfußballs!

Leave a Reply