Nachtrag zum Rapid Turnier


Die Vorfreude konnte man den Spielern schon beim Einmarsch ins Trainings-Gelände anmerken. Einige Klubs machten mit lautem Gesang auf positive Art und Weise schon vor Beginn des Spieles auf sich aufmerksam. Unterstützt von zahlreichen Eltern und Freunden ging es anschließend am Rasen heiß her.

Gruppensieg der beiden Wiener Teams im Champions Cup.

Mit dem Auftakt-Sieg über Ajax Amsterdam/Only Friends legte Rapid einen überlegenen Start hin. Dem Sieg am Freitag folgte ein Tor-Festival am Samstag gegen Club Brugge (13:0) und ein 3:0 Erfolg über Hansa Rostock. Mit einer einwandfreien Bilanz von 3 Siegen aus 3 Spielen und einer Tor-Differenz von 19:2 zog Rapid mehr als verdient ins Finale ein.

Ebenfalls ungeschlagen konnte die Austria Wien ihre Gruppe vor dem FC Southampton, FA Ireland und Torino F.D. gewinnen. Somit kam es im Finale zum Showdown – Wiener Derby!

Rapid gelang der Auftakt nach Maß: bereits nach wenigen Minuten konnten die Grün-Weißen durch einen Freistoß von Sebastian Eggert in Führung gehen. In einem sehr spannenden und ausgeglichenen ging es aufregend weiter. Die Gäste kamen durch einen schönen Freistoß von Harun Öz zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die zweite Halbzeit bot Spannung pur. Nachdem die Austria mit 2:1 (wieder ÖZ) in Front ziehen konnte, drückten die Gastgeber vermehrt auf den Ausgleich. Während vorne der Ball bei Rapid nicht rein wollte, kassierte man durch einen Konter das 3:1 – dieses Mal war es Onur Seker, der für die Veilchen netzte. Wer gedacht hatte, das Finale sei frühzeitig entschieden wurde eines Besseren belehrt. Rapid zeigte Moral, der 2:3 Anschlusstreffer von Michael Egger kurz vor Ende kam allerdings zu spät. Ein sehenswertes Finale mit dem besseren Ende für die Gäste aus Favoriten.

Leidenschaft für Fußball – das war der Euro Cup des SK Rapid SNT-Turniers!

Damit alle Spieler der Teams am Wochenende auf dem Platz ihr Können unter Beweis stellen können, wurde am Samstag parallel der Euro Cup ausgetragen. Ein bisschen Nervosität merkte man den Teams kurz vor dem ersten Anpfiff an, die war aber spätestens mit dem ersten Kick verflogen. So zeigten die Spieler einmal mehr, dass Tore schießen ihre Leidenschaft ist und boten den zahlreichen Zusehern ein wahres Fußball-Spektakel.

Der Finalsieg des Euro Cups ging schließlich an Team 1 von Ajax Amsterdam. Den 2. Platz belegte der FC Southampton. Der 3. Platz belegte das SK Rapid Special Needs Team 1. Zusätzlich wurden Pokale in zwei weiteren Kategorien vergeben:  den besten Tormann erhielt Matthias Nolte (Hannover 96) und den wertvollster Spieler erhielt Kees Scholten (Ajax Amsteram).

Nähere Infos auf der Homepage des SK Rapid Wien. HIER und HIER.

Leave a Reply