Die Hallenkrone wandert in die Hauptstadt

schaerdingAm vergangenen Samstag konnte sich das Team Wien von Jugend am Werk erstmalig den Hallenfußball-Meistertitel der Mentalbehinderten sichern und das sowohl in der 1. als auch in der 2. Liga! Insgesamt 10 Teams, davon 4 in der oberen und 6 in der unteren Liga, fanden den Weg zum mittlerweile traditionellen Turnier in der Barockstadt Schärding ein. Gespielt wurde im Spielmodus jeder gegen jeden.

In Liga 1 konnte der spätere (Team Wien) wie auch der bisherige Meister BBRZ Linz ihre beiden ersten Spiele gegen WAT Wien und der Caritas Pocking deutlich für sich entscheiden. Die beiden lieferten sich dann im direkten Duell auch einen harten Kampf um den Titel, der nach einem 1 zu 1 Unentschieden in der regulären Spielzeit endete. Der Titel ging an die Wiener auf Grund der besseren Tordifferenz.

Auch das inoffizielle kleine Finale in der 1. Liga fiel denkbar knapp aus. Der WAT und die Gäste aus Deutschland schenkten sich nichts und trennten sich ebenfalls unentschieden. 3 zu 3 lautete das Ergebnis, wobei in der letzten Spielminute sagenhafte 3 Tore gefallen sind. Hier entschied auch wieder die bessere Tordifferenz und diese ging zu Gunsten von Pocking aus.

In der unteren Spielklasse setzte sich die zweite Mannschaft von Team Wien, deren Spiel von einer sehr harten Gangart geprägt war, durch. Das BBRZ Linz 2 folgte auf dem 2. Platz, dahinter der MHSC Wien, die Neulinge der Wiener Viktoria, der WAT und das BBRZ Linz 3.

Gratulation an das Team Wien von Jugend am Werk für die tolle Leistung. Jetzt gilt es diese in der kommenden Kleinfeld-Meisterschaft zu bestätigen und die bisherige Linzer Vorherrschaft endgültig zu brechen.

Fotos sowie die offizielle Ergebnisse folgen in Kürze.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *