Der ÖBSV Hallenfußballcup

WAT GehörlosVergangenen Samstag, den 24. März 2018, fand der österreichische Cup im Hallenfußball für behinderte SpielerInnen statt. In der Rundhalle Lieblgasse, im 22. Wiener Gemeindebezirk, konnten sich über 100 begeisterte FußballerInnen an spannenden Matches erfreuen. Unterteilt in 3 Ligen duellierten sich 12 Mannschaften aus 3 Bundesländern Österreichs.

1. Liga:

Üblicherweise wird die erste Liga von den Mannschaften aus Wien und Linz dominiert. Heuer traten neben dem Team Wien und dem BBRZ auch eine Mannschaft des WAT an, die aus gehörlosen Spielern besteht. Diese konnten die Liga souverän und ohne Punkteverlust für sich entscheiden. Das Team aus Linz landete auf dem zweiten Platz. Die Wiener konnten den Heimvorteil nicht nutzen und erzielten den dritten Platz.

Tabelle:

WAT 1 gehörlos

12

BBRZ 1

4

Team Wien 1

1

2. Liga:

In der 2. Liga wurden die 6 gemeldeten Teams in 2 3er-Gruppen gelost. Nachdem innerhalb jeder Gruppe „jeder gegen jeden“ gespielt hat, wurde mit direkten Platzierungsspielen die Endplatzierung ermittelt. Mit jeweils zwei Siegen im Gepäck, traten die Spieler des Sehbehinderten Nationalteams gegen die zweite Mannschaft vom WAT, diese bestehend aus mentalbehinderten Spielern, im großen Finale der 2. Liga an. Mit einem deutlichen Sieg konnten sich die Sehbehinderte den 1. Platz sichern. Das kleine Finale wurde zwischen den Wiener Teams MHSC und dem neugegründeten Special Needs der First Vienna FC ausgetragen. In einem spannenden Duell konnten sich die Vienna durchsetzen. Im Spiel um Platz 5 und 6 dominierten die Special Violets das Spielgeschehen gegen den BBRZ 2.

Tabelle der Gruppe A vor Platzierungsspielen:

WAT 2 mental

6

MHSC

1

BBRZ 2

1

Tabelle der Gruppe B vor Platzierungsspielen:

Sehbehinderte Österreich

6

Special Needs Vienna

3

Special Violets

0

Tabelle nach Platzierungsspielen:

Sehbehinderte Österreich
WAT 2 mental
Special Needs Vienna
MHSC
Special Violets
BBRZ 2

3. Liga:

In der dritten Liga trafen die Wiener Mannschaften WAT 3 und Team Wien 3 auf die Kärntner Debütanten vom „SV Lavamünd“. Mit vier bravourösen Siegen konnten die Lavantaler alle Duelle für sich entscheiden und sich damit auf Anhieb den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz landete Team Wien 3, gefolgt von WAT 3.

Tabelle:

SV Lavamünd

12

Team Wien 3

4

WAT 3

1

Neben den Platzierungen der jeweiligen Mannschaften wurde im Rahmen der Siegerehrung auch der beste Spieler und beste Torhüter jeder Liga geehrt.

1. Liga:

Bester Spieler #10 ÖZ Harun (WAT 1 Gehörlos)

Bester Tormann #1 STACHER Patrick (Team Wien 1)

2. Liga:

Bester Spieler #8 PLANK Ronald (Sehbehinderte Österreich)

Bester Tormann #89 BEDNARKIEWICZ Krzsystof (Sehbehinderte Österreich)

3. Liga:

Bester Spieler #10 WAGNER Dennis (SV Lavamünd)

Bester Tormann #1 KANLI Atakan (SV Lavamünd)

Turnierorganisation:

Für einen reibungslosen Ablauf sorgte das „Team Wien von Jugend am Werk“, welches mit dem Betreuerstab und Freunden der Mannschaft die gesamte Turnierorganisation übernahm. Den SpielerInnen und ihren BetreuerInnen wurde mit einem straffen Zeitplan und einer guten Turnierplanung ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Eine eigens eingerichtet Kantine sorgte für das leibliche Wohl aller TeilnehmerInnen.

Ein großer Dank gilt hier auch den Sponsoren, die ein Turnier in diesem Rahmen erst möglich gemacht haben. Die SPÖ Donaustadt, unter BZV Ernst Nevrivy, sorgte mit ihrer Pokalspende für einen krönenden Abschluss. Die Firma Cosic Slavko KG erklärte sich bereit die Kosten der Rundhalle zu übernehmen. Abschließend ist die Firma Ströck Brot zu erwähnen, die mit genügend Semmeln und Brot, für die passende Beilage zu Würstln und Co. sorgte.

 

Bericht: Entrich

Leave a Reply