Coca-Cola für alle

GEPA-18061764088Im Zuge der heurigen Ausgabe des Coca-Cola CUP Bundesfinales ging das Special Needs Derby zwischen Rapid und Austria in nächste Runde. Vor vollem Haus in der Austria Akademie lieferten sich beide Teams in einer Spielzeit von 20 Minuten ein brisantes Duell auf Augenhöhe, das dieses Mal zu Gunsten der Gäste aus Hütteldorf ausfiel.

Die Partie war das Vorspiel zum großen U12 Bundesfinale und die Tribüne war dementsprechend gut besucht. Die Spieler beider Mannschaften wurden einzeln vorgestellt und den Ehrenankick machte niemand geringer als ÖFB-Legionär und Bayernstar David Alaba.

Nach den Formalitäten beziehungsweise den Feierlichkeiten ging es ans Eingemachte und beide Teams spielten auf Sieg, den einzigen Treffer des Matches erzielte Florian Badewanne Müller. Ein abgerissener Abstoß landete direkt auf dem Fuß des zentral vor dem Strafraum stehenden Rapid-Stürmers, der den Ball gnadenlos ins Veilchen-Tor schoss. Danach verzeichneten beide Teams noch gute Tormöglichkeiten, doch an diesem Tag fand keine Kugel mehr den Weg ins Netz. Somit feiert das Special Needs Team von Rapid den ersten Derbysieg in der jungen SNT-Blianz.

Bei so einem Fußballfest wie an jenem Sonntag stand das Ergebnis aber im Hintergrund. „Fußball verbindet,“ lautet die Botschaft von Coca-Cola Unternehmenssprecher Mag. Philipp Bodzenta.

Die Kader
Austria: TM Gruber, TM Wilflingseder, Babic, Bektas, Roggenhofer, Mikocki, Fuler, Dostal, Groß, Acar, Korkmaz, Öz und Alchassov.

Rapid: TM Lang, Brandel, Gurmann, Steinwender, Krnjeta, Milekic, Krell, Müller, Schmarmer, Sautner, Schweintzer und Kornberger.

Leave a Reply