Aus dem Winter erwacht

Das Special Needs von SK Rapid Wien bestritt am vergangenen Montag die ersten beiden Testspiele der Frühjahrssaison 2017. Die Hütteldorfer spielen immer mit zwei Teams gleichzeitig und nebeneinander, damit alle Spieler leistungsgerechte Gegner bekommen. Auf dem Trainingsgelände des Allianz Stadion empfing man dieses Mal die Teams von Eintracht Prügel und der Lebenshilfe Gumpoldskirchen.

SCREPDie Eintracht spielt in der Kleinfeld-Fußball Liga West und bot sich für ein Spiel im 7er-Fußball an, dabei musste Rapid auf Trainer Heger verzichten, da dieser als Spieler-Kapitän bei den Gäste anheuert. Trotz zwei krankheitsbedingte Ausfälle, brachte die Kerber-Sieben eine solide Leistung und erkämpfte sich nach 6 zu 2 Halbzeit-Rückstand, auf einen 7 zu 7 Endstand zurück.

Im Parallelspiel ging es ebenso spannend zu, gespielt wurde allerdings 5 gegen 5, in drei Drittel zu je 15 Minuten. Der Gegner war extra aus Gumpoldskirchen mit einem 10-Mann Kader angereist und stellte gleich von Anfang klar, dass sie nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürfen. Gumpoldskirchen legte vor und lag nach dem ersten Spielteil mit 1 zu 0 in Führung. Rapid konnte im zweiten Durchgang das Spiel auf 4 zu 1 drehen. Zu Beginn des letzten Spieldrittels nutzen die Gäste eine kurze Verschnaufpause der Gastgeber und erzielten sogar den kurzzeitigen Ausgleich.  Danach wachten die Grünen auf und legten nach, sodass die Partie am Ende noch klar mit 7 zu 4 für den Rekordmeister entschieden wurde.

SCRLGAlles in allem war es ein guter Start aus der Winterpause, war sich das Rapid-Trainer Team einig. Zu Pfingsten organisiert man ja ein Heimturnier, bei dem man internationale Größen wie Ajax Amsterdam oder FC Zürich empfangen wird und dabei gut abschneiden möchte.

Leave a Reply