Fußball für Sehbehinderte

STSep2012

Fußball für Sehbehinderte ist die neueste Sportart im österreichischen Behindertensport. Genau genommen handelt es sich um ein Futsal-Projekt für Spieler mit Sehbeeinträchtigung der Abteilung  für Blinden- und Sehbehindertensport im Österreichischen Behindertensportverband.

 

Futsal ist die einzige von der FIFA anerkannte Variante des Hallenfußballs. Das Spielfeld ist kleiner und so wächst die Chance, den Ball immer sehen zu können. Die Anzahl der Spieler ist kleiner und das Geschehen im Spiel entsprechend weniger komplex und besser überschaubar. Der Ball sprungreduziert und ist insgesamt langsamer und kann mit den Augen dadurch leichter verfolgt werden. Der Tormann kann „normal“ sehend sein. Auf Grund dieser Rahmenbedingungen, sowie der stabilen Lichtverhältnisse die normalerweise in einer Halle herrschen, ist Futsal optimal für Spieler mit Seheinschränkungen.

 

Die Sportart wurde als Pilotprojekt in Wien im September 2012 vorgestellt. Seither nehmen über 30 Spieler aus allen Bundesländern an den regelmäßigen Trainings und Veranstaltungen teil. Im Frühjahr des vergangenen Jahres wurde auch erstmals eine nationale Auswahl gebildet, die an der Futsal-Europameisterschaft für Spieler mit Sehbeeinträchtigung teilgenommen hat. Ein stolzer 7. Platz konnte dabei erreicht werden.

 

Leave a Reply